Isolde Krams | Ladenhüter – Granate im Bett

 

Isolde Krams | Ladenhüter – Granate im Bett

Concept:
Isolde Krams and Dale Forbes

curated by TAKT

July 16 – August 05 2021

OPENING: July 16 5-8pm
OPEN HOURS: SA, SU 4-6pm

SHOPSOILED – A GRENADE IN THE BED

The COVID 19 coronavirus arose in the distant city of Wuhan China in late 2019 due to the transfer of the virus from a wild animal to human. From Wuhan is spread to the rest of the globe fueled by the extent to which globalization has dominated the world. This virus has within the blink of an eye completely changed the structure of life. Like all things in life, this virus has found some more ready than others to profit from this disaster. World leaders have been quick to capitalize on the spread of the virus. The effective co-ordination of their efforts has seen worldwide lockdowns occurring with devastating consequences for billions of people. Those at the vulnerable end of the spectrum have been the biggest losers. The poor, sick and elderly have been most affected. Those enterprises at the other end of the spectrum – the online stores and the pharmaceutical juggernauts have been the big winners.
World leaders have bolstered their rule with a slate of totalitarian measures. Extreme lockdown measures have increased the powers of the military and the police. The armed forces have been another of the big winners at the expense of civil liberties. Rights of assembly have been clamped down. Freedom of speech has also taken a knock. Freedom of movement has been severely curtailed. Alternative voices of an approach to this pandemic have been almost completely silenced.
Aiding this governmental clampdown has been the media industry. A single orchestrated message has been funneled through the mass media outlets drowning out all oppositional voices. Their power is almost overwhelming.
However, like all earth-shattering events, this pandemic has an alternative effect. The deep cleavages in society have become more glaring and, like all illusions, will eventually be exposed. The approach adopted by countries like Sweden cannot be ignored. Those who have lost their livelihoods during the lockdown will bear this resentment for years to come. Those who took the decisions will be held accountable.
At the human level the pandemic has left its ugly mark: suicides have sky-rocketed, domestic abuse has shot-up and mental health conditions have deteriorated dramatically. Personal relations have also suffered a strain. Families have been torn apart through isolating measures promoted by the state and through making travel difficult, if not impossible.
At home our closest intimate relations have been affected. Opportunities for engagement with sexual partners other than one’s spouse has been curtailed. Those in unhappy domestic arrangements have had no choice but continue in these frustrating situations. The strain on existing relationships have also seen many of these crumble under the pressure of the lockdown.
This exhibition explores the issues that we have to confront during this difficult period. Through the use of symbolism, we aim to open up the discussion of the damage the state’s response to this pandemic has been. We also hope to raise some questions as to when and how repressed desires will be released and what effect this will be.
Dale Forbes

– Derzeit besteht eine Testpflicht (negatives Testergebnis oder Nachweis einer abgeschlossenen Corona-Impfung)
– Zutritt ist mit FFP2-Maske möglich und wir erstellen eine Anwesenheitsdokumentation (in Papierform vor Ort)


Kopenhagener Straße 31A
10437 Berlin

LADENHÜTER – GRANATE IM BETT
Das Coronavirus COVID 19 ist Ende 2019 in der weit entfernten Stadt Wuhan in China durch die Übertragung des Virus von einem Wildtier auf den Menschen entstanden. Von Wuhan aus verbreitete es sich, angetrieben durch das Ausmaß der Globalisierung, über den Rest der Welt. Dieses Virus hat innerhalb eines Wimpernschlages die Struktur des Lebens komplett verändert. Wie alle Dinge im Leben hat auch dieses Virus einige mehr als andere bereit gefunden, von dieser Katastrophe zu profitieren. Die führenden Politiker der Welt waren schnell bereit, aus der Ausbreitung des Virus Kapital zu schlagen. Die effektive Koordination ihrer Bemühungen hat dazu geführt, dass es zu weltweiten Abriegelungen mit verheerenden Folgen für Milliarden von Menschen gekommen ist. Diejenigen am schwächsten Ende des Spektrums waren die größten Verlierer. Die Armen, Kranken und Älteren waren am meisten betroffen. Die Unternehmen am anderen Ende des Spektrums – die Online-Shops und die pharmazeutischen Molochs – waren die großen Gewinner.
Die Führer der Welt haben ihre Herrschaft mit einer Reihe von totalitären Maßnahmen gestärkt. Extreme Abschottungsmaßnahmen haben die Macht des Militärs und der Polizei erhöht. Auch die Streitkräfte gehören zu den großen Gewinnern auf Kosten der bürgerlichen Freiheiten. Das Versammlungsrecht wurde beschnitten. Auch die Meinungsfreiheit hat einen Schlag erlitten. Die Bewegungsfreiheit wurde stark beschnitten. Alternative Stimmen zum Umgang mit dieser Pandemie sind fast vollständig zum Schweigen gebracht worden.
Unterstützt wurde dieses staatliche Vorgehen von der Medienindustrie. Eine einzige orchestrierte Botschaft wurde durch die Massenmedien geschleust, um alle oppositionellen Stimmen zu übertönen. Ihre Macht ist fast überwältigend.
Doch wie alle weltbewegenden Ereignisse hat auch diese Pandemie einen anderen Effekt. Die tiefen Gräben in der Gesellschaft sind deutlicher geworden und werden, wie alle Illusionen, irgendwann aufgedeckt werden. Der Ansatz von Ländern wie Schweden kann nicht ignoriert werden. Diejenigen, die während der Abriegelung ihre Lebensgrundlage verloren haben, werden diesen Groll noch jahrelang tragen. Diejenigen, die die Entscheidungen getroffen haben, werden zur Rechenschaft gezogen werden.
Auf der menschlichen Ebene hat die Pandemie ihre hässlichen Spuren hinterlassen: Selbstmorde sind in die Höhe geschnellt, häusliche Gewalt ist in die Höhe geschossen und die psychische Gesundheit hat sich dramatisch verschlechtert. Auch die persönlichen Beziehungen wurden belastet. Familien wurden durch staatlich geförderte Isolationsmaßnahmen und erschwertes, wenn nicht gar unmögliches Reisen auseinandergerissen.
Zu Hause wurden die engsten intimen Beziehungen in Mitleidenschaft gezogen. Die Möglichkeiten, sich mit anderen Sexualpartnern als dem Ehepartner einzulassen, wurden beschnitten. Diejenigen, die in unglücklichen häuslichen Verhältnissen leben, hatten keine andere Wahl, als in diesen frustrierenden Situationen weiterzuführen. Die Belastung bestehender Beziehungen hat dazu geführt, dass viele von ihnen unter dem Druck der Abriegelung zerbrochen sind.
Diese Ausstellung erforscht die Themen, mit denen wir uns in dieser schwierigen Zeit auseinandersetzen müssen. Durch den Einsatz von Symbolik wollen wir die Diskussion über den Schaden eröffnen, den die staatliche Reaktion auf diese Pandemie angerichtet hat. Wir hoffen auch, einige Fragen aufwerfen zu können, wann und wie unterdrückte Wünsche freigesetzt werden und welche Auswirkungen dies haben wird.
Dale Forbes